Der Zeitmechaniker - Mit dem Telefon zurück ins Rokoko

Text: Rolf Kindler
Regie: Anne Klinge
Musik: Verena Guido

gespielt von 2. Mai bis 8. August 2010


In der Produktion für Kinder ab sechs Jahren geht es um zwei Zeitreisende aus dem Rokoko, die durch ein Experiment im 20. Jahrhundert landen und dann ihre lieben Not damit haben, wieder in ihre Zeit zurück zu kommen.

Das Besondere: Die Geschichte ist eine Nebenhandlung der im selben Sommer aufgeführten Erwachsenenproduktion „Sommerfrische“, die im Jahr 1783 spielt. Im Abendstück des Freilandtheaters wird unter anderem die Geschichte eines leicht überdrehten Wissenschaftlers erzählt, der neben Experimenten zu Elektrizität und Magnetismus auch Versuche zur Reise durch Raum und Zeit durchführt. Es sieht zunächst so aus, als seien alle seine Experimente zum Scheitern verurteilt. Doch eine seiner Basteleien funktioniert in der Tat, und so finden sich der junge und eitle Adelige Alexander von Aisch und die resolute Zofe Cordula Strifler plötzlich in einer Zeit wieder, die ihnen völlig fremd ist.

Ein breit gefächertes theaterpädagogisches Angebot ermöglichte es Schulen, den Besuch einer Vorstellung des „Zeitmechanikers“ sinnvoll in den Stoffverteilungs- und Lehrplan einzubauen. Führungen und Aktionen zum Thema Rokoko und Feuerwehr waren beliebte Zusatzangebote, die gerne gebucht wurden.

Diese Produktion wurde gefördert durch:

Logo Kulturfonds Bayern
Teilen: Besuchen:
  • Bezirk Mittelfranken
  • Fränkisches Freilandmuseum Bad Windsheim
  • VfdK
  • Mekra Lang Group
  • ARCD
  • Martin Bauer