Herzflimmern

Ein Winterwandeltheater über das was im Leben wichtig ist

Text & Regie: Christian Laubert

gespielt von 10. Januar bis 15. Februar 2020

In einer kalten Winternacht auf einen Baum zu klettern, um einer Katze zu helfen, ist nicht sehr empfehlenswert. Zumindest nicht, wenn man in Morgenmantel und Hauspantoffeln eigentlich nur kurz vor die Tür getreten war, um sich mit Hilfe einer Zigarette wieder abzuregen. Nun liegt Philipp nach seinem Sturz aus drei Metern Höhe auf dem Winterboden und sieht sein Leben an sich vorüberziehen.

Sekundenschnell flimmern Bilder und Erinnerungen aus seinem Leben vor seinen Augen und ihm wird klar, was er noch in Ordnung bringen sollte, bevor sein Leben zu Ende geht. Oder, ist es dafür bereits zu spät?

„Herzflimmern“ erzählt von Liebe, Sehnsucht und verpassten Gelegenheiten und lässt uns hoffen, dass es manchmal auch dann noch nicht für alles zu spät ist, wenn es eigentlich ganz danach aussieht.

Spieltermine

vom 10. Januar bis 15. Februar gibt es 25 Vorstellungsabende
immer Donnerstag bis Sonntag ab 18 Uhr (So 17 Uhr),
zusätzlich auch Mittwoch 29.1., 5. und 12.2.

Die Gruppen starten im Abstand von 15 Minuten,
jeweils um 18.00 / 18.15. / 18.30 / 18.45 / 19.00 / 19.15 Uhr.
Sonntags startet das Theater 1 Stunde früher!

Karten gibt es ab sofort in unserem Ticketsystem!

zum download

Hier können Sie den Flyer zum Winterstück herunterladen

Flyer "Herzflimmern"

Winterwandeltheater - Wie geht das?

Winterwandeltheater führt die Zuschauer in Gruppen zu 25-30 Personen auf winterlichen Wegen von Spielort zu Spielort. Das Stück dauert ca. 2 Stunden, 6 Zuschauergruppen starten zeitversetzt um etwa 15 Minuten ab 18 Uhr. Startpunkt ist nahe der Abendkasse, wo es Taschenlampen und Instruktionen gibt. Die Wege zwischen den einzelnen Stationen sind zwar nicht allzu weit, doch sollte man sich warm und wetterfest anziehen und auch einen Schirm mitnehmen.
Vor und nach der Vorstellung gibt es die Gelegenheit, sich bei Tee, Glühwein oder einem leckeren fränkischen Essen gut aufzuwärmen. Reservierung im Gasthaus am Komunbrauhaus wird empfohlen!

Bitte beachten Sie: der Haupteingang des Museums bleibt in der Winterruhezeit geschlossen. Der Zugang zum Theater ist nur über den hinteren Museumseingang (zum Gasthaus am Kommunbrauhaus) möglich. Parkplätze sind auf dem nahegelegenen Freibadparkplatz in ausreichender Zahl vorhanden. Die Zufahrt ist ausgeschildert.

Teilen: Besuchen:
  • Bezirk Mittelfranken
  • Fränkisches Freilandmuseum Bad Windsheim
  • VfdK
  • Mekra Lang Group
  • ARCD
  • Martin Bauer