Nachtwache - Ein fränkischer Thriller

Text & Regie: Christian Laubert
Musik & Sounddesign: Verena Guido

gespielt von 19. Januar bis 14. Februar 2015
 

Winter 1968 – Die junge, idealistische und etwas naive Schwesternschülerin Rose begleitet die erfahrene Schwester Martina zum ersten Mal auf ihrer abendlichen Runde durch das kleine Dörfchen Schaffenrath. Über Höfe und durch die Wohnungen geht es zu den Kranken und Pflegebedürftigen, die auf die Nacht vorbereitet werden wollen. Die beiden jungen Frauen verstehen sich gut, doch bald merkt Rose, dass an ihrer neuen Arbeitsstelle manches anders läuft als im Lehrbuch. Als dann auch noch eine Frau plötzlich verschwindet, ahnt Rose, dass sich hinter der braven Fassade der Häuser ein dunkles Geheimnis verbirgt, von dem Martina mehr weiß, als sie sagen will.

Winterwandeltheater - Wie geht das?

Das Winterwandeltheater führt die Zuschauer in Gruppen zu 25-30 Personen auf winterlichen Wegen von Spielort zu Spielort. Das Stück dauert ca. 2 Stunden, die 5 Gruppen starten um ca. 20 Minuten zeitversetzt ab 18 Uhr. Die Abendkasse ist in der Nähe des Startpunkts der Vorstellung. Die Wege zwischen den einzelnen Stationen sind zwar nicht allzu weit, doch sollte man sich warm und wetterfest anziehen und auch einen Schirm mitnehmen.

Vor und nach der Vorstellung gibt es die Gelegenheit, sich bei Tee, Glühwein oder einem leckeren fränkischen Essen gut aufzuwärmen.

Teilen: Besuchen:
  • Bezirk Mittelfranken
  • Fränkisches Freilandmuseum Bad Windsheim
  • VfdK
  • Mekra Lang Group
  • ARCD
  • Martin Bauer